Freitag, 20.7.2018
   Home
  Presse
  Veranstaltungen
  Beratung
  Ortsgruppen
  Öko-Wegweiser
  Wasser
  Infos + Tipps
  Projekte
  Unter 18
  Kontakte
  Materialversand
ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

Baumpfade in Oldenburg - Klimaschutz und Lebensraumerhalt in der Stadt

Projektvorstellung
Baum des Monats 2012: Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar
Baum des Monats 2011: Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni

Steht hier seit etwa 1760 - nicht umsonst gelten Eichen als Sinnbild der Standhaftigkeit...
Baum des Monats März: Stieleiche - (Quercus robur)

Der Baum des Monats März ist eine Eiche in der Bürgerstraße 1 – an der Ecke zur Donnerschweerstraße. Diese etwa 250 Jahre alte Stiel-Eiche hat einen Stammumfang von 4,20 m und eine Höhe von etwa 20 m.

Herkunft:

Die Stiel-Eiche, oder auch Sommereiche genannt, ist in Mitteleuropa stark vertreten und kommt in fast ganz Europa vor. In den Alpen besiedeln die Eichen eine Höhe bis zu 1.000 m. Es gibt aber auch Eichenarten in Nordamerika, Zentralamerika, in Eurasien und Nordafrika. Die Eiche gilt bis heute in vielen Kulturen Europas als Sinnbild für Standhaftigkeit, Weisheit, Wahrheit, Treue und Heldentum.

Nutzung:

Das Holz der Stieleiche ist als Hartholz gut geeignet für Fussböden, Fässer, Schiffsbau, Eisenbahnschwellen, Tischplatten und Furniere – als Brennholz hat es einen sehr hohen Heizwert. Die Früchte der Eichen, die Eicheln, wurden lange Zeit gern als Schweinefutter genutzt, wobei die Schweine zur Mast in die Eichenwälder getrieben wurden.

Eichen sind von alters her bekannt für ihre höhe ökologische Vielfalt, an einer Eiche können bis zu 1.000 Insektenarten in einer Krone leben.

Der Stamm - tief gefurcht und in längliche Leisten zerrissen
Erscheinung:

Stiel-Eichen sind stattliche, breit ausladende Bäume, die bis zu 45 m hoch werden können. Eichen können ein stolzes Alter von 1.000 Jahren erreichen (wie etwa einige Exemplare im Hasbruch), und damit werden sie älter als die meisten anderen Laubbäume. Charakteristisch für die Stiel-Eiche ist die eigenwillige knorrige Anordnung der Hauptäste. Die Eicheln sind bis zu 3,5 cm lang und mit ihrem langen Stiel namesgebend für die Stieleiche.

ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de