Mittwoch, 28.6.2017
   Home
  Presse
  Veranstaltungen
  Beratung
  Ortsgruppen
  Öko-Wegweiser
  Wasser
  Infos + Tipps
  Projekte
  Unter 18
  Kontakte
  Materialversand
ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

Plan Bee - Lebensräume für Wildbienen in der Stadt 

Projektvorstellung - Wissenswertes - Nisthilfen - Nektarpflanzen - Projektfotos - Projektbroschüre - Radiosendung zum Projekt

 

rotbuche-oldenburg
Hummel auf Nektarsuche...
„Summ summ summ,– ist bald alles stumm?“

Diese Frage ist angesichts der aktuellen Entwicklungen in Feld und Flur nicht unberechtigt.

Das Projekt:

Der Schutz der Wildbienen ist heute dringender denn je. Nicht nur die Erhaltung um ihrer Selbst willen, sondern auch ihre Rolle bei der Produktion unserer Nahrungsmittel verlangt mehr Aufmerksamkeit. Der NABU Oldenburger Land hilft Akteuren wie Kindergärten, Schulen, Kleingartenvereinen, Urban-Gardening-Projekten, Pflegeheimen, aber auch Privatpersonen und Einzelhandel, ihre Außenflächen wildbienenfreundlich zu gestalten. Im Rahmen des Projektes „Plan Bee“ erhalten Sie bei uns Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Blühpflanzen und Anlage von Nisthilfen.

rotbuche-oldenburg
Übergabe der Urkunde zum Projekt des Monats (l: Projektleiterin Kristin Böhm, r. Vorstandsvorsitzende Sigrid Rakow)
Ehrung - Projekt des Monats!

Das Projekt Plan Bee wurde am 21. Juni 2016 durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung zum "Projekt des Monats" gekürt. Bei einer Feier im Oldenburger "Wilhelm 13" wurden die besonderen Leistungen der Projektleiterin Kristin Böhm und der umfassende Projektansatz zum Schutz heimischer Wildbienen hervorgehoben und durch die Vorstandsvorsitzende Sigrid Rakow mit dieser Auszeichnung - und einem damit verbundenen Scheck über 500 Euro - geehrt. Selbstverständlich wird der NABU auch diese Summe für den Naturschutz im Oldenburger Land verwenden.
 

rotbuche-oldenburg
Mauerbiene beim Anflug auf eine Wildbienen-Nisthilfe...
Über 550 Bienenarten in Deutschland - viele sind gefährdet:

Bei dem Begriff "Biene" denken die meisten Menschen an die Honigbiene. Dass es aber in Deutschland mehr als 550 verschiedene Bienen-Arten gibt (und weltweit mehr als 16.000 Arten) ist kaum jemandem bewusst. Auch die Hummeln gehören übrigens zu den Wildbienen. Die fleißigen Insekten haben eine hohe landschaftsökologische Bedeutung und spielen eine wichtige Rolle bei der Bestäubung von Obstbäumen, -sträuchern und Gemüsepflanzen.

Die Hälfte der Arten ist in ihrem Bestand gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Die größte Gefahr für die Blütenbesucher ist die industrielle Landwirtschaft: In der ausgeräumten Landschaft, wo Monokulturen wie Mais vorherrschen, wird das Blütenangebot immer geringer, Wildbienen (und andere Insekten) finden hier keine Nahrung mehr. Pestizide stellen eine weitere Gefährdung dar. Städte hingegen haben ein überraschend hohes Potential zu Sicherung der Biodiversität. Die Sichtweise von Stadt als naturfernem und Land als naturnahem Raum ist längst überholt, da immer mehr Arten auch im Stadtgebiet vorkommen.

"Plan Bee" als urbane Antwort auf die Verdrängung von Wildbienen auf dem Land!

 

Kontakt:

NABU Oldenburger Land e.V.
Ansprechpartnerin: Kristin Böhm
Schlosswall 15
26122 Oldenburg

Tel.: 0441-25600
boehm@nabu-oldenburg.de

 

Dieses Projekt wird gefördert durch:

bingo-logo Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung

Hier geht es zur Umwelt-Mitmachkarte der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, dort finden Sie viele weitere geförderte Umweltprojekte...

ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de