Freitag, 24.2.2017
   Home
  Presse
  Veranstaltungen
  Beratung
  Ortsgruppen
  Öko-Wegweiser
  Wasser
  Infos + Tipps
  Projekte
  Unter 18
  Kontakte
  Materialversand
ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

Gartenrotschwanz - Aktiv für den Vogel des Jahres 2011

Projektvorstellung - Steckbrief - Schauflächen - Online-Kartierung

 

Online-Kartierung des Gartenrotschwanzes in Niedersachsen:

Wir rufen alle Gartenrotschwanz-Freunde auf, sich an unserer Online-Kartierung zu beteiligen. Wo und wann immer Sie den Gartenrotschwanz in Niedersachsen sichten: Bitte geben Sie diese Daten in unser Eingabeformular ein! Sobald genügend Sichtungen vorliegen, werden wir an dieser Stelle eine Auswertung der Verbreitungsdaten anbieten...

gartenrotschwanz
Gartenrotschwanz - Vogel des Jahres 2011
Vogel des Jahres 2011 - Der Gartenrotschwanz :

Dieser ausgesprochen hübsche und leider eher selten anzuteffende Vogel ist ein recht anspruchsvoller Geselle - um erfolgreich zu brüten besucht er gern größere Obstwiesen mit alten Bäumen, die natürliche Bruthöhlen aufweisen; am liebsten in Verbindung mit offenem Gelände, das blütenreiche, brachliegende oder nur extensiv genutzte Flächen bietet.

Solche Lebensräume werden in unserer meist intensiv genutzten Landschaft immer seltener - und genau hier liegt einer der Hauptgründe, weshalb die Gartenrotschwanz-Bestände in Deutschland und auch in Niedersachsen immer weiter zurückgehen.

Dagegen wollen wir etwas tun! Mit unserem Projekt 'Gartenrotschwanz - Aktiv für den Vogel des Jahres 2011' sollen in den kommenden zwei Jahren viele für den Gartenrotschwanz optimierte Lebensräume in ganz Niedersachsen entstehen. Neue Obstwiesen, Wiederbelebung von alten Obstanlagen, Wildsträucher, blütenreiche Wegränder oder Staudenfluren. Wo kein alter Baumbestand mit Nisthöhlen besteht, können Nistkästen für den Gartenrotschwanz aushelfen.

Die freie Landschaft, grüne Ortsränder oder auch gartenreiche Regionen in Siedlungsgebieten können geeignete Lebensräume für den Gartenrotschwanz sein - schauen Sie sich einmal um, wo er sich in Ihrer Nähe wohlfühlen könnte...

aktion-woldenhof
Aktiv für den Gartenrotschwanz auf dem NABU-Woldenhof...
Wir werden mehrere Schauflächen herrichten, die ganz praktisch aufzeigen, wie man solche Lebensräume optimieren kann. Das Artenschutzzentrum in Leiferde und der NABU-Woldenhof im ostfriesischen Wiegboldsbur werden zwei dieser Anlaufpunkte sein.

Die Kinder der Ferienfreizeit pflanzten hochstämmige Obstbäume auf dem NABU-Woldenhof, hängten Höhlenbrüternistkästen auf und schafften somit einen neuen Lebensraum für den Vogel des Jahres 2011.

kgs rastede
AG Wildtierschutz der KGS Rastede...
Die AG Wildtierschutz der KGS Rastede unter der Leitung von Frau Büring hängte einen Nistkasten für den Gartenrotschwanz auf. Der Gartenrotschwanz bevorzugt als Halbhöhlenbrüter hellere Nistkästen mit einem ovalen Einflugloch oder mit einem Doppelloch.

Jeder, der über eine öffentlich zugängige Fläche verfügt, auf der ein langfristig betreuter Lebensraum für den Gartenrotschwanz eingerichtet werden kann, mag sich gern mit uns in Verbindung setzen. Wir bieten Beratung, praktische Beihilfe und auch Unterstützung durch Pflanzgut und Nisthilfen an! NABU-Ortsgruppen, andere Naturschutzinitiativen oder ehrenamtlich strukturierte Gruppen - wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme und werden tun, was wir können, um dem Gartenrotschwanz auch bei Ihnen wieder einen Brutraum zu schaffen!

oldenburg kolleg
Pflanzaktion mit dem Oldenburg Kolleg...
Eine weitere Streuobstwiese für den Gartenrotschwanz konnte in Oldenburg entstehen. Auf dem Gelände des Oldenburg Kolleg an der Theodor Heuss Straße in Bloherfelde pflanzte der NABU mit Schülern bei strahlendem Sonnenschein 15 hochstämmige Obstbäume, Zwetschken-, Birnen- und Apfelbäume und 100 Wildsträucher, wie Schlehe, Holunder und Weißdorn.

Zur Kontaktaufnahme für Teilnahme an unseren Aktionen für den Gartenrotschwanz:

Birgit Röttering
NABU Oldenburger Land
Tel.: 0441-25600
roettering@nabu-oldenburg.de

Weitere Infos zum Vogel des Jahres auch bei NABU.de...

Infodatei als PDF...

An dieser Stelle werden wir zukünftig immer über den Fortgang des Projektes berichten und auch Tipps und Handreichungen bereithalten - schauen Sie wieder vorbei!

Wir danken den Förderern dieses Projektes:

bingo-logo Die Niedersächsische Bingostiftung für Umwelt- und Entwicklungszusammenarbeit
 
Die Fielmann GmbH
 
Die Schwegler-Nisthilfen GmbH

ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de