Donnerstag, 30.3.2017
   Home
  Presse
  Veranstaltungen
  Beratung
  Ortsgruppen
  Öko-Wegweiser
  Wasser
  Infos + Tipps
  Projekte
  Unter 18
  Kontakte
  Materialversand
ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 

NABU-Hummelprojekt: Ein Heim für fleißige Pollenträger

erdhummel
Erdhummel
Die Hummeln gehört zu den größten Vertretern innerhalb der Familie der Bienen. In Deutschland sind ca. 30 Arten beheimatet, von denen heute allerdings nur noch sieben weit verbreitet und häufig anzutreffen sind. In den USA warnen Farmer und Insektenforscher vor einem Verschwinden der Wildbienen- und Hummelarten. Nach dem seltsamen Bienensterben sind nun auch die Hummeln bedroht. Da fast alle Pflanzen auf Bestäubung durch Insekten angewiesen sind, würden die fehlenden Bestäuber einen erheblichen Ernteverlust bedeuten. Hummeln besitzen als wertvolle Bestäuber eine wichtige Funktion im Naturhaushalt. Das Hummelsterben ist ein Indikator für ein unausgewogenes Nahrungsangebot für blütenbesuchende Insekten – was häufig an der Blütenarmut in Städten liegt.

steinhummel
Steinhummel
Mit dem „Hummel-Projekt: Ein Heim für fleißige Pollenträger“ will der NABU Oldenburg sowohl ein gezieltes Artenschutzprogramm als auch umfangreiche Umweltbildungsarbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umsetzen. Wir wollen Steingärten auf Schulhöfen oder öffentlichen Flächen anlegen und diese kleinen Steingärten dann mit Stauden bepflanzen, die den Hummeln einen geeigneten Lebensraum bieten. Die Zielgruppe soll auf jeden Fall Kinder und Jugendliche sein, die häufig ängstlich und panisch vor Insekten reagieren. Für die Anlage der Steingärten auf öffentlichen Flächen werden wir die Unterstützung von Jugendgruppen anvisieren, die somit auch einen Beitrag zum Projekt leisten können.

hummelkasten
Einbau eines Hummelnistkastens in ein neues Hummelbeet
Zur Unterstützung der Ansiedlung der kleinen pelzigen Wesen werden Hummelnisthilfen aufgestellt. Die Beobachtung der Hummelkästen und die regelmäßige Pflege der Steingärten gibt den Kindern und Jugendlichen einen wichtigen Einstieg in das Natur erleben und dem damit verbundenen Umweltbewusstsein. Wir wollen mit diesem Umweltbildungsprojekt den Kindern die Panik vor den Insekten nehmen und sie spielerisch an das Thema heranführen. Mit Informationsmaterialen und geeigneten Unterrichtseinheiten vor Ort, d.h. an den Schulen kann das Projekt abgerundet werden.

hummellbeet
Fertig! - Grundschule Klingenbergstraße in Oldenburg
An einigen Schulen im Oldenburger Land haben wir bereits Hummelhochbeete errichtet und mit besonderen Hummelstauden bepflanzt. Die Hochbeete wurden von den Schülern mit viel Eifer gebaut und die Pflanzen gesetzt. Zudem konnten wir einen Hummelnistkasten – oberirdisch und unterirdisch – an eine Schule überreichen. Mit Arbeitsmaterialien und Unterrichtseinheiten über Hummeln und einem speziellen Buch über die Errichtung von Lebensräumen der fleißigen Pollenträger bietet der NABU Unterrichtseinheiten für die teilnehmenden Schulen an.

Bewerbungen und weitere Infos zum Projekt:

Birgit Röttering
NABU Oldenburg
Tel.: 0441-25600

bingo-logo
 
Gefördert durch die Landessparkasse zu Oldenburg  


ARDINI digitale Artenerfassung - Artenvielfalt in der Stadt - Baumläufer - Baumpfade in Oldenburg - Eidechsen - Feldsperlinge - Fledermäuse - Foto-AG - Gartenrotschwanz - Gebäudebrüter - Grünspecht - Hecken - Hummeln - Huntewiesen - Kleine Räume - Kreuzottern - Lebendiger Friedhof - Libellen - Mauersegler - Naturgarten - Nisthilfen - Obstwiesen - Ornithologie - Plan Bee - Ringelnattern - Schleiereulen - Schmetterlinge - Steinkäuze - Trauerschnäpper - Turmfalken
 
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de