Dienstag, 7.7.2020
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Volksbegehren Artenvielfalt: Unterschriftensammlung nun auch in Gärten
Start an diesem Freitag / 100 Gärten zum Mitmachen eingeladen

Oldenburg, d. 22.6.2020:
Das niedersachsenweite Volksbegehren „Artenvielfalt. Jetzt“ nimmt auch in Oldenburg Fahrt auf: Die Unterschriftensammlung läuft an vielen Ständen, in den NABU-Geschäftsstellen und anderen Orten auf Hochtouren. „Wir haben bereits Materialien nachordern müssen“, freut sich NABU-Bezirksgeschäftsführer Oliver Kraatz.

Nun soll die Sammlung der Unterschriften dezentral auf besondere Orte ausgeweitet werden – auf Gärten. „Viele Gärten bieten ein hervorragendes Potential an Natur“, sagt Kraatz, „dort finden Insekten, Vögel und Amphibien Lebensräume. Deshalb möchten wir nun in Gärten über das Volksbegehren informieren und dort Unterschriften sammeln. Den Anfang macht an diesem Freitag, 26. Juni, der besonders arten- und blütenreiche Garten der Familie Neunaber am Bäkeweg 56. An dessen Gartenpforte werden von 15 bis 18 Uhr die Unterschriften gesammelt und über das Volksbegehren informiert.“

Der NABU ruft weitere Gartenbesitzer auf, sich an der Aktion zu beteiligen und „Unterschriften-Sammelnachmittage“ für das Volksbegehren durchzuführen. „Unser ehrgeiziges Ziel ist, dass sich in der Stadt Oldenburg mindestens 100 Gärten beteiligen!“, sagt der NABU-Bezirksgeschäftsführer.
Alle Gärten, die teilnehmen, erhalten vom NABU ein Infopaket aus Unterschriftenlisten, Flyern und Plakaten. Interessierte können sich melden unter Tel. 0441 – 25600 oder bei der Koordinatorin Sonia Gentemann per mail: gentemann@nabu-oldenburg.de.

„Wir müssen landesweit mindestens 611.000 gültige Unterschriften sammeln, um nach dem erfolgreichen Beispiel des bayerischen Volksbegehrens aus dem vergangenen Jahr auch in Niedersachsen wesentliche Verbesserungen für den Naturschutz, für eine Agrarwende hin zum biologischen Landbau, einer Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft und den Klimaschutz zu erreichen. Es ist eine Jahrhundertchance. Wir möchten in Oldenburg dazu beitragen, sie zu nutzen“, begründet Oliver Kraatz das Engagement des NABU für das Volksbegehren.

Presserechtlich verantwortlich: Oliver Kraatz, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de