Montag, 18.10.2021
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Erster Abend war ein voller Erfolg:
NABU-Gruppe entsteht in Stadland / Seefelder Mühle als Anlaufpunkt

Landkreis Wesermarsch, Stadland, d. 23.9.2021:
Bester Stimmung waren die Teilnehmer, die ihren Schritt zum ersten öffentlichen Treffen des NABU in die Seefelder Mühle gelenkt hatten: Schon nach kurzer Zeit war klar, hier soll eine weitere NABU-Gruppe entstehen, „die dann 38. im Oldenburger Land, damit wird auch der Landkreis Wesermarsch komplett sein“, wie Bezirksgeschäftsführer Oliver Kraatz sagte. „Wir kommen damit auch der großen Nachfrage aus der Gemeinde Stadland nach, von wo uns immer wieder Anfragen von Bürgern zu Naturschutzthemen erreichen.“

Dieser erste Abend, zu dem der Naturschutzbund eingeladen hatte – im Oldenburger Land hat er derzeit rund 16.200 Mitglieder, landesweit mehr als 125.000 in fast 200 Gruppen zwischen Borkum und Duderstadt und eine hauptamtlich besetzte Bezirksgeschäftsstelle in Oldenburg – fand denn auch im Rahmen der erfolgreichen, seit 2011 laufenden Gründungstournee „Der NABU kommt“ statt: Dafür zeichnet Rüdiger Wohlers vom NABU-Landesverband verantwortlich. Er sorgte gleich zu Beginn des Abends dafür, dass sich ein erleichtertes Schmunzeln in die Gesichter schlich: „Hier braucht niemand Angst zu haben, mit einem Amt nach Hause zu gehen, denn unsere neuen, im Rahmen der Gründungstournee entstehen völlig ohne Vereinsmeierei vor Ort: Es soll sich lediglich ein kleines Gremium von Sprecherinnen und Sprechern bilden, die der Geschäftsstelle als Ansprechpartner und Koordinatoren vor Ort zur Verfügung stehen. Die Betreuung der neuen Gruppen erfolgt über die Hauptamtlichen der Geschäftsstelle; diese sind so zu sagen Serviceleister für die Aktiven vor Ort, die sich dadurch ganz ihrer praktischen Naturschutzarbeit widmen können!“ erläuterte Wohlers das Erfolgsrezept, das mittlerweile bundesweit Beachtung findet.

So war denn auch die Freude groß, als nach einem Angebot der Seefelder Mühle von der Runde beschlossen wurde, die künftigen festen NABU-Abende dort weiterhin abzuhalten. Sie sollen dort im vierwöchigen Turnus stattfinden, und auch eine weitere enge, inhaltliche Zusammenarbeit mit der beliebten Seefelder Mühle ist geplant. Nach einem Vortrag, in dem Rüdiger Wohlers heimische Gartenvögel, untermauert mit viel Wissenswertem und auch einigen Anekdoten, vorstellte, und auf das aktuelle Naturschutzgeschehen ebenso einging wie auf die Gründungsgeschichte des bereits 1899 gegründeten NABU, wurden aus der Runde Themen zusammengetragen, die von Interesse sein könnten, vom naturnahen Gärtnern bis zum Insektenschutz, von Fledermaus- bis zu Vogelstimmenwanderungen. Die „Nachbarn“ vom NABU Butjadingen waren ebenfalls nach Stadland gekommen; sie wollen die neu entstehende Gruppe in der Anlaufphase „ein wenig unter die Fittiche nehmen.“ –

Das nächste Treffen des NABU Stadland wird am 26. Oktober um 19 Uhr in der Seefelder Mühle stattfinden. Danach finden die festen – öffentlichen – Treffen des NABU Stadland an jedem 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr ebenfalls in der Seefelder Mühle statt. –

Wer automatisch zu den NABU-Abenden in Stadland eingeladen werden möchte, kann sich in der Bezirksgeschäftsstelle in Oldenburg
unter Tel. 0441 – 25600 oder per mail unter mail@nabu-oldenburg.de melden.

Presserechtlich verantwortlich: Oliver Kraatz, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de