Dienstag, 19.3.2019
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Jetzt die Nistkasten-Rallye starten!
NABU: Ran an die Werkbank

Oldenburger Land, d. 3.12.2018:
Nistkästen sind seit Jahrhunderten Garanten für die Bruten vieler Singvögel – für Höhlenbrüter wie Kohl-, Blau-, Sumpf-, Hauben-, Tannenmeise, Feld- und Haussperling, Star, Trauerschnäpper, Zaunkönig, für Halbhöhlenbrüter wie Grauschnäpper, Bachstelze und Rotschwanz sowie für viele andere – und doch sind die Möglichkeiten, Nistkästen in Gärten, an Bäumen, Zäunen, Carports und Gebäuden anzubringen, noch bei weitem nicht ausgeschöpft, stellt der Naturschutzbund NABU fest. „Ein Vielfaches der heute existierenden Nistkästen könnte noch geschaffen werden“, berichtet Rüdiger Wohlers, NABU-Bezirksgeschäftsführer im Oldenburger Land, „und die Möglichkeiten zur Anbringung werden bislnag nur unzureichend genutzt.“

Dabei haben Nistkästen auch in der bevorstehenden kalten Jahreszeit eine segensreiche Funktion: In frostklirrenden Winternächten können die Gefiederten darin Schutz suchen. Zudem nutzen gern Eichhörnchen, Waldmäuse und Schmetterlinge die Möglichkeit, darin zu überwintern.

Der NABU ruft dazu auf, schon jetzt Nistkästen aller Art anzubringen und aufzuhängen – „diese können über den Winter auswittern“ – und hofft auf Zehntausende neuer Nistkästen, die mit etwas Geschick leicht zu bauen sind. Eine 30seitige, ausführliche Bauplansammlung zu Nisthilfen aller Art für Vögel, Fledermäuse, Igel und Insekten kann gegen Einsendung von 5 Euro angefordert werden beim NABU, Stichwort „Nistkästen“, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de