Donnerstag, 13.12.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Abtauchen zum Aufräumen!
NABU Niedersachsen startet mit Tauchern Bingo-gefördertes Projekt zur Müllentfernung aus Seen

Hannover/Oldenburg, d. 4.12.2017:
Von der Zigarettenkippe bis zum Mofarahmen, vom Einweggrill bis zur Plastiktüte und Einwegdose: Der Müll in Niedersachsens Gewässern hat beängstigenden Umfang angenommen. Dieser dramatischen Entwicklung möchte der NABU-Landesverband Niedersachsen begegnen: Im Rahmen eines in enger Kooperation mit dem Tauchsport Landesverband Niedersachsen (TLN) stattfindenden Projekts, das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit rund 65.000 Euro gefördert wird, sollen aus zahlreichen Gewässern quer durch Niedersachsen Gerümpel und Müll entfernt werden. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Oldenburg wurde das ambitionierte Projekt von Projektleiter und Meereswissenschaftler Wolfgang Schuster der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Es ist unglaublich, welche Mengen an Müll sich am Grund von Gewässern befinden", berichtete Schuster, der auch darauf hinwies, dass "dieser Müll oft seinen Weg über die Flüsse ins Meer findet, wo er zu großen Problemen führt, in Meeresorganismen angereichert wird und später letztendlich auch den Weg auf unseren Teller finden kann!", fand Schuster mahnende Worte. Er berichtete, dass die TLN-Taucher in den Seen alle Spielarten von Unrat, Gerümpel und Alltagsmüll fänden. "So mancher Einweggrill fliegt ebenso wie eine Menge Kronkorken, Grillkohle und zertrümmerte Bierkisten nach der abendlichen Fete einfach in den nächsten See. Mitunter werden ganze Abfalltonnen in den See geleert, und selbst Mofas oder Schrottautos finden den Weg in das Gewässer!" Dort stellen sie eine Gefahr für Badende dar und werden zur tödlichen Falle für zahlreiche Tiere.

Neben den Müllräum- und Entfernungsaktionen, die TLN-Taucher unter naturschutzfachlicher Begleitung in ganz Niedersachsen durchführen werden, spielt auch die Aufklärungs- und Schulungsarbeit durch Wolfgang Schuster eine zentrale Rolle des Bingo-geförderten Projekts. Selbst auf der Messe "Boot" in Düsseldorf wird darüber informiert werden.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de