Donnerstag, 18.1.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

NABU-Geschäftsführer ruft auf: Bäume pflanzen für den Klimaschutz
Auch Schulen, Vereine, Betriebe können aktiv werden

Oldenburger Land, d. 10.11.2017:
„Klimaschutz ist keine anonyme Angelegenheit, die man der Gesellschaft als Schwarzen Peter zuschieben kann. Neben einem klimabewussten Einkaufs- und Reiseverhalten kann jeder Einzelne einen einfachen Beitrag leisten, um dauerhaft den Klimakiller CO 2 zu binden – einen oder mehrere Bäume pflanzen, die auch Lebensraum für Tiere bedeuten!“

Mit diesem Appell wendet sich jetzt anlässlich der derzeit in Bonn stattfindenden Wletklimakonferenz NABU-Bezirksgeschäftsführer Rüdiger Wohlers an die Bevölkerung im Oldenburger Land: „Gerade unser küstennahes Land wird in besonderem Maße unter dem Klimawandel zu leiden haben, durch höher auflaufende Sturmfluten, einen verstärkten Tidenhub, heftigere Stürme und Starkregenereignisse. Jeder Einzelne kann etwas tun – eine erste Geste könnte es sein, einen oder mehrere standortgerechte Laubbäume zu pflanzen, denn darin wird nachhaltig Kohlendioxid gebunden, und Bäume sind unverzichtbare Sauerstofflieferanten sowie ‚lebendige Kühlelemente’ in heißen Sommern.“ Wohlers weiter: „Wenn jeder Bürger im Oldenburger Land nur einen einzigen Baum pflanzt, wurde das schon eine Million neuer Lebensspender zwischen Wangerooge und Dümmer See bedeuten! Neben Einzelpersonen können natürlich auch Schulen, Betriebe und Vereine aktiv werden: Warum nicht Eiche, Buche oder Birke hinter dem Schulhof, auf dem Firmengelände oder am Sportplatz grünen lassen?“

Der NABU-Bezirksgeschäftsführer hofft auf viele neu gepflanzte Bäume: „Jetzt ist Pflanzzeit – so mancher ‚Klimabaum 2017’ kann also in den Boden gebracht werden, und in hundert Jahren werden sich unsere Nachfahren vielleicht daran erinnern, dass er in dem Jahre gepflanzt wurde, als die Menschheit endlich erkannte und akzeptierte, dass der Klimawandel bedrohliche Realität ist. Mit jedem gepflanzten Baum würden die Bürger übrigens auch an die früheren Generationen selbstverständliche Tradition anschließen, für jeden entfernten Baum einen neuen nachzupflanzen.“

Wer im eigenen Garten keinen Platz zur Pflanzung eines Baumes hat, kann sich gern an den NABU wenden und über eine zweckgebundene Spende dafür sorgen, dass der NABU auf einer eigenen Fläche Bäume pflanzen oder Hecken anlegen kann: Tel. 0441 – 25600 oder mail: mail@nabu-oldenburg.de

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de