Freitag, 19.10.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Der NABU startet durch in Oldenburg: Immer mehr Projekte erfordern mehr Unterstützung
Mitgliederzahl soll auf 5.000 in der Stadt steigen

Oldenburg, d. 6.11.2017:
Kräftig durchgestartet ist der NABU in der Stadt Oldenburg - mit seiner bislang größten Werbeaktion. Ziel ist es, den Mitgliederbestand von derzeit 3.900 auf 5.000 zu steigern, aus gutem Grund, wie Bezirksgeschäftsführer Rüdiger Wohlers bei der Vorstellung der Aktion erläuterte: "Wir stoßen in vielen Bereichen an unsere Kapazitätsgrenzen; alle Bereiche boomen und florieren." Wohlers nannte als Beispiel die dramatisch gestiegenen Anfragen nach Mitarbeit in der NABU-Kindergruppe: "Wir freuen uns, dass wir über die NABU-Kindergruppenarbeit so viele Kinder an die Natur heranführen können, denn nur was ich kenne, kann ich auch schützen!" Deshalb solle dieser Bereich möglichst schnell sehr deutlich ausgebaut werden. "Aber alles, was unternommen und benötigt wird, kostet auch Geld", betonte der Geschäftsführer. Auch in den Artenschutzprojekten gebe es große Erfolge zu verzeichnen, etwa beim Fledermausschutz durch die Öffnung und Herrichtung von Fledermausbunkern durch die NABU-Fledermaus-AG, bei der Betreuung von mittlerweile Tausenden von Nistkästen durch die NABU-Nistkasten-AG und bei der Pflege der NABU-betreuten Streuobstwiesen und NABU-eigenen Flächen wie Feuchtwiesen. Weitere Projekte wie der Turmfalkenschutz, die Aktivitäten der NABU-Schmetterlings-AG, der Foto-AG, der Jugendgruppe und weiterer Vorhaben "sprechen eine deutliche Sprache des Erfolgs für Natur und Mensch", freute sich Wohlers, machte aber auch deutlich, dass alle Materialien und Betreuung Geld kosteten. "Naturschutz gibt es nicht zum Nulltarif", betonte der Geschäftsführer. Auch die Beantwortung von immer mehr Anfragen aus der Bevölkerung, "manchmal klingeln alle vier Telefone in der Geschäftsstelle gleichzeitig", erfordere einen großen und zu finanzierenden Aufwand.

Deshalb hat der NABU nun eine großangelegte Werbeaktion gestartet, um die 5.000-Mitglieder-Marke in der Stadt Oldenburg - niedersachsenweit sind es rund 95.000 - zu "knacken" und "viel Aufwind aus der Bevölkerung unter die Flügel des NABU-Wappenstorchs zu bekommen." Dazu gehen in Zusammenarbeit mit einer renommierten Agentur derzeit 10 junge Leute in der Stadt von Haus und Haus, um über den NABU und seine Ziele zu informieren und möglichst viele Menschen zu begeistern, den NABU zu unterstützen. Die jungen Leute tragen NABU-Dienstkleidung, einen Dienstausweis und nehmen kein Bargeld an. "Ganz gleich, ob man uns aktiv oder passiv unterstützen möchte - alles zählt!" bekräftigt Wohlers. Rückfragen sind beim NABU unter Tel. 25600 möglich. ------ AUF DEM FOTO sind zu sehen (links oben:) Jascha Hanke, Federico Thiel, Mahscum Iciger, Philipp Schall, Wilm Brinker, Boris Faupel, Geschäftsführer Rüdiger Wohlers, Jens Ole Krudopp, (von links unten:) Annika Gudewill, Mara Zahm, Christian Heeren.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de