Samstag, 20.1.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Bingo-gefördertes Großprojekt des NABU zu Meise & Co in Schulen zieht erfreuliche Kreise
1.100 Nistkästen und viele Materialien an Schulklassen abgegeben/Große Resonanz

Oldenburg, d. 24.10.2017:
Buchstäblich "eine Meise" sollen viele Kinder, Eltern, Großeltern und Lehrer haben, wenn es nach dem NABU geht: Im Rahmen eines durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung mit fast 25.000 Euro geförderten Projekts, das zudem durch die Stadt Oldenburg aus Ersatzgeldzahlungen an die Untere Naturschutzbehörde mit 3.000 Euro unterstützt wird, sind 20 Schulen in der Stadt Oldenburg und der näheren Umgebung mit jeweils 55 hochwertigen Meisenkästen aus Holzbeton sowie Vogelpostern, Bestimmungsbüchern mit TING-Stift zum Hörbachmachen von Vogelstimmen und weiterem Material zu Gefiederten ausgestattet worden. Teilnehmen konnten Schulen mit ihren Klassen bis zur KLassenstufe 5.

NABU-Projektleiterin Annegret Fischer betonte in einer Pressekonferenz in Oldenburg, wie erfolgreich das Projekt bereits angelaufen sei: Im Rahmen dieses Vorhabens steht der umweltpädagogische Weg zum Kennenlernen der Lebensweise von Vögeln im Mittelpunkt: Die Kinder jeweils zweier Klassen der Schulen können einen der langlebigen Nistkästen zur Anbringung im heimischen Garten mit nach Hause nehmen, und sollen sich dann, im Unterricht begleitet - auch an den Schulen werden Nistkästen angebracht - mit der Lebensweise der eventuellen Bezieher der Kästen beschäftigen. "Und da die Kästen bereits in diesem Herbst tierischen Bewohnern zur Verfügung stehen, werden die Kinder beobachten können, dass sich Vögel an kalten Wintertagen darin zurückziehen", sagte Fischer. "Im Frühjahr werden sie dann erleben, dass der Kasten zu Nestbau, Brut und Aufzucht der Jungvögel bezogen wird - eine hervorragende Möglichkeit, deren Lebensweise kennezulernen und auch Rückschlüsse auf Ansprüche an den Lebensraum zu ziehen." Daran ließen sich, so die NABU-Projektleiterin, vielfältige Themenstränge wie Nahrungserwerb, Insektenrückgang, Zugvögel oder Standvögel und Verhalten ableiten.

Die Lehrkräfte werden von Annegret Fischer im Rahmen des Projekts mit Informationen versorgt. Eines der Instrumente des Vorhabens ist die Erstellung eines Internet-Tagebuchs zum Geschehen an den Nistkästen. "Was ich nicht kenne, kann ich nicht schützen", sagte Fischer, "deshalb freuen wir uns, dass so viele Schulen mitmachen, um hier einen Grundstein für Artenkenntnis der Kinder zu legen und Neugier zu wecken, sich mit Natur zu beschäftigen." Dies wurde auch von Sigrid Rakow, der Vorstandsvorsitzenden der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, und Robert Sprenger, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg, betont.

Annegret Fischer berichtete zudem, dass nach dem erfolgreichen Start dieses Projekts sich bereits zahlreiche weitere Schulen gemeldet hätten, die bei einer Wiederauflage Interesse gezeigt hätten, ebenfalls teilnehmen zu können. "Wir sind vom Interesse überwältigt", sagte die NABU-Projektleiterin.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de