Donnerstag, 19.7.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Kennen Sie Gammelgeld?

Oldenburger Land, d. 29.9.2017:
Gammelgeld? Was soll denn das sein? Vielleicht der nächste Skandal nach dem Gammelfleisch? Nein – im Gegenteil. „Gammelgeld“ ist eine Chance, und es ist sehr verbreitet:
Seit der Währungsumstellung hin zum Euro „gammelt“ das alte Geld allenthalben vor sich hin. Die dereinst auf der Tiroler Alm zurückbekommenen Schillinge aus längst fotoalbumsverbürgtem Urlaub, die Drachmen, die in der Badetasche aus Kreta zurückkamen, die Lira, die schon beim Stadtrundgang durch Florenz den Taschendieben trotzten, sogar die Irischen Pfunde, die in Dublin dem Schicksal entgingen, in ein herbes Bier getauscht zu werden. Sie alle teilen die „Schicksalsgemeinschaft Gammelgeld“, fristen zusammen mit D-Mark-Resten und Währungen aus aller Welt ein tristes Dasein in dunklen Schubladen, alten Geldbörsen und Dosen. Dabei könnten sie leicht zum Leben erweckt werden – und damit noch Gutes tun! Der Naturschutzbund NABU nimmt Devisen und D-Mark aller Art, jedweden Alters, ganz gleich, ob Münzen oder Noten, an. Ihr Erlös kommt dem Naturschutz zugute. So können sich Rotkehlchen, Igel & Co., können sich Orchideen und Wiesenvögel freuen – dank „Gammelgeld“! Die Adresse zur Einsendung der Devisen: NABU, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de