Donnerstag, 18.1.2018
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Faszination Vogelzug
Nur noch wenige freie Plätze bei NABU-geführter Reise nach Schleswig-Holstein

Oldenburg/Bremervörde, d. 25.7.2017:
Plötzlich wechseln am Himmel die Farben: erst weiß, kurz darauf schwarz und urplötzlich goldfarben, dann wirbelt alles durcheinander. Ein Wanderfalke jagt durch einen Schwarm abertausender Alpenstrandläufer, die durch ihre blitzartigen synchronen Flugmanöver das Farbenspiel erzeugen. Schon im August beginnt der Vogelzug in Schleswig-Holstein. Eine siebentägigen NABU-Reise, vom 27. August bis zum 2. August, führt mitten in diese „fünfte Jahreszeit“, in der sich Millionen Vögel aus Skandinavien, dem Baltikum und sowie aus der Taiga und Tundra im Osten auf dem Weg in ihre Überwinterungsgebiete treffen. Für diese Reise gibt es noch einige Restplätze für Kurzentschlossene, die sich in der NABU Umweltpyramide unter der Telefonnummer 04761 71330 informieren oder auch anmelden können.
„Es ist eine ganz neu organisierte Reise, die faszinierende Naturerlebnisse aber auch Eindrücke der vielfältigen Landschaft und Kultur im nördlichsten Bundesland zeigt“, erklärt Diplom-Biologe Axel Roschen, Leiter der NABU Umweltpyramide, der zusammen mit Jürgen Hicke die Tour begleiten wird. Im Mittelpunkt stehe tatsächlich der Vogelzug. Zum Beispiel am Sehlendorfer Binnensee bei Hohwacht, wo sich Seeadler und Kraniche, Schwärme von Kiebitzen, Goldregenpfeifer und tausende von Gänsen sammelten. Oder am Grünen Brink: An der kürzeste Querung der Ostsee zwischen Dänemark und Fehmarn kämen an günstigen Tagen hier allein weit über tausend Adler, Bussarde, Sperber und Weihen zusammen, um im günstigen Wind das gefährliche Wasser zu überwinden.
Jürgen Hicke lebt inzwischen in Schleswig-Holstein und hat für diese Reise die schönsten und spannendsten Beobachtungsplätze ausgesucht, aber es nicht dabei belassen: „Wildpferde und Wikinger“ lautet das Motto eines anderen Reisetages, der in das Schutzgebiet Geltinger Birk und in die weitläufige Museumsanlage der Wikinger Siedlung Haithabu vor den Toren Schleswigs führt. Im Geltinger Birk sorgen Wildpferde als Landschaftspfleger für den Erhalt der halboffenen Weidelandschaft. Im Verbund mit den kleinen Flachseen, den Salzwiesen, Dünen, und Seegraswiesen im vorgelagerten Küstensaum ist die nordöstlichen Spitze Angelns landschaftlich besonders reizvoll.
Mit in die Reise eingebaut sind aber auch eine Fahrradtour ins beschauliche Umland des Wittensees oder eine Entdecker-Wanderung mit der Kräuter-Expertin Christina Mohwinkel in der Holsteinischen Schweiz, der wohl schönsten Landschaft in Schleswig-Holsteins.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de