Montag, 21.8.2017
Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv

Hecken und Obstbäume für Feldsperlinge
Pflanzzeit beim NABU im ganzen Oldenburger Land

Oldenburg, d. 12.4.2017:
Im diesem Winterhalbjahr war Pflanzsaison beim Oldenburger Naturschutzbund. Im Rahmen eines zweijährigen „Feldsperlingsprojektes“ wurden bislang an etwa 20 Orten im ganzen Oldenburger Land Hecken und Obstbäume gepflanzt. „Die Feldsperlingsbestände sind in Deutschland ganz erschreckend zurückgegangen,“ weiß Projektleiter Bernd Ziesmer vom NABU Oldenburg zu berichten. „Um etwa ein Drittel sind die Populationen in wenigen Jahrzehnten eingebrochen! Mit unserem Projekt wollen wir dem früher häufigen, teilweise sogar als Ernteschädling verfolgten Vogel der Feldflur und der Siedlungsränder helfen.“ Deshalb wurden seit Oktober schon über 100 Obstbäume und fast 500 Wildsträucher gepflanzt.

Die gepflanzten Gehölze nutzen den Feldsperlingen – und natürlich auch vielen anderen Vogelarten – auf zweierlei Weise: Zum Einen sind sie Lebensraum für unzählige Insekten, die wichtigste Nahrungsquelle für die Aufzucht der Jungvögel im Frühjahr. Zum Anderen nutzen Feldsperlinge Kleingehölze ausgiebig, um sich regelmäßig dort zu versammeln. „Wir wissen nicht, was sie sich so wichtiges zu erzählen haben – aber fast jeder kennt doch diese Ansammlungen von Haus- oder Feldsperlingen, die sich täglich in ganz bestimmten Gehölzen lauthals austauschen,“ erläutert Ziesmer. „Dieses Sozialverhalten gehört bei den Sperlingen einfach dazu und entsprechende Strukturen wie Einzelbäume und Hecken sind wichtig für einen guten Feldsperlingslebensraum!“

Die Pflanzungen in Form von Wildsträucherhecken, Einzelbäumen oder auch kleinen Baumgruppen erfolgten sowohl auf privatem Grund als auch auf Projektflächen des NABU. „Wir hatten insgesamt etwa 10 örtliche NABU-Gruppen im Oldenburger Land mit dabei,“ berichtet Ziesmer. „Alle Pflanzungen und auch andere Projektmaßnahmen zum Erhalt der Feldsperlinge wurden uns durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung ermöglicht.“

Wenn die Gehölzpflanzungen für dieses Frühjahr abgeschlossen sind, wird der NABU im weiteren Frühjahr Pflanzpakete für Wildstauden anbieten, um damit Feldsperlingslebensräume zu bereichern. Interessenten, die am Siedlungsrand oder im ländlichen Bereich wohnen, können sich jederzeit an die Projektleitung wenden. Infos zum Feldsperlingsprojekt gibt es unter www.nabu-oldenburg.de.



HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Bilder zum Download stellen dar:

pflanzung-wiefelstede-0317.jpg: Pflanzung einer Obstbaumreihe mit dem NABU Wiefelstede

pflanzung-wehnen-0317.jpg: Projektleiter Bernd Ziesmer, Ergänzung einer Obstbaumwiese bei Oldenburg

Presserechtlich verantwortlich: Bernd Ziesmer, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
 

Pressedienst NABU Oldenburg  aktuell - archiv
seitenanfang
Impressum
NABU-Oldenburger Land, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Do, 15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de