Fettwiesen-Margerite (Leucanthemum ircutianum, Familie: Korbblütengewächs)

Die Pflanze:
Mehrjährige Pflanze, bis 80 cm groß, Stengelblätter grob gezähnt, mittlere Blätter stengelumfassend, Blütenkörbchen einzeln am Ende des Stengels, Blütenköpfe bis 6 cm im Durchmesser, Röhrenblüten gelb, Zungenblüten weiß, flachwurzelnd und Ausläufer-bildend. Blütezeit von Mai bis Oktober.

Lebensraum:
Wiesen, sonnige Weg- und Straßenränder, Grasplätze, die Wucherblume nimmt mit Böden aller Art vorlieb, bevorzugt aber eher trockenere Standorte

Wert für Falter:
Gute Nektarpflanze für verschiedene Tagfalterarten, z.B. Dickkopffalter, Feuerfalter, Zipfelfalter, Scheckenfalter, Kleines Wiesenvögelchen und Großes Ochsenauge.

Besonderheiten:
Die Margerite kann in wenig gedüngten Wiesen und Gartenrasen massenhaft auftreten. Nährstoffarmut begünstigt sie, Mahd läßt sie durch Wurzelstockteilung teppichartig wachsen. Hierauf bezieht sich auch der Name "Wucherblume". Sehr gut geeignet für naturnahe Blumenwiesen.

Herausgeber: NABU-Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de