Großer Schillerfalter (Apatura iris , Familie: Edelfalter)

Der Falter:
55 - 65 mm, schwarzbraune Flügeloberseiten, beim Männchen auffällig blauschillernd (oberes Foto), beim Weibchen nicht (unten links); immer mit weißer Fleckenbinde; Unterseite rötlich mit schwarzweißer Zeichnung (unten rechts)

Lebensraum:
Schattige, gern feuchte Wälder und Wegränder

Beobachtungszeiten:
Juni bis Mitte August

Die Raupe:
Hellgrün mit zwei langausgezogenen Hörnern am Kopf - wirken wie Schneckenfühler; oberseits mit zwei Paaren fein gezeichneter heller Streifen

Fraßpflanzen:
Ausschließlich breitblättrige Weidenarten, meist an Salweide (Salix caprea)

Besonderheiten, Gefährdung, Schutz:
Die Falter halten sich oft im Kronenbereich von Bäumen auf, sind daher relativ schwer zu finden; sie saugen nicht an Blüten, sondern an tierischen Ausscheidungen und Tierleichen; die Raupen überwintern und sind als Puppe im Frühjahr leicht mit jungen Blätten zu verwechseln

Herausgeber: NABU-Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de