Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea nausithous , Familie: Bläulinge)

Der Falter:
28 - 33 mm, Flügelunterseiten dunkelbraun mit hell umrandeten dunklen Flecken; Flügeloberseiten beim Männchen dunkelblau, beim Weibchen dunkelbraun;

Lebensraum:
Durch enge Bindung an die Fraßpflanzen an Brachen, Wiesen etc. mit Wiesenknopf-Beständen angewiesen

Beobachtungszeiten:
Hochsommer

Die Raupe:
Jung dunkelrot, später rötlich oder bräunlich, unauffällig

Fraßpflanzen:
Ausschließlich Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis)

Besonderheiten, Gefährdung, Schutz:
Aufgrund der engen Bindung der Raupen an nur eine Fraßpflanze ist dieser Falter extrem abhängig von der Verbreitung des Großen Wiesenknopfes (Feuchtwiesenart); außerdem nutzen die Raupen eine bestimmte Ameisenart (Myrmica rubra) - die jungen Raupen imitieren den arteigenen Duft der Ameisen, werden von diesen fälschlicherweise als eigene Larven eingeordnet und gefüttert; die Verpuppung und der Schlupf des Falters finden dann im Ameisennest statt; die Art ist nach dem Bundesartenschutzgesetz streng geschützt.

Herausgeber: NABU-Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg
Tel: 0441-25600 - Fax: 0441-2488761 - mail@nabu-oldenburg.de
Gestaltung + Technik: ziesmer@nabu-oldenburg.de